Dossier: Die Stimmungsmache der "Südostschweiz"

 

In seinem Referat "Windkraftanlagen – Auswirkungen auf Mensch und Tier" ist Dr. Friedrich Buer in verständlicher Weise auf alle Gründe eingegangen, die gegen die Windkraft als umweltschonende Komponente im Rahmen einer Energiewende sprechen, und hat überzeugend dargelegt, warum die grossindustrielle Nutzung der Windenergie zur Stromerzeugung nicht den erwarteten ökologischen Fortschritt bringt. Der Artikel "Die Mission des Friedrich Buer von Redaktor Daniel Fischli" in der Südostschweiz  ist eine üble Stimmungsmache gegen die Veranstaltung und den Referenten und verleumdet ihn in absurder Weise als "Verschwörungstheoretiker". Wer als Besucher der Veranstaltung den Artikel gelesen hat, musste glauben, in einer anderen Veranstaltung gewesen zu sein. Der weltbekannte Ornithologe Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim, der die Einleitung hielt, wurde erst gar nicht erwähnt.
 

Stellungnahme von LinthGegenWind:

Gegenteil von fairer und sachlicher Berichterstattung 
LinthGegenWind hat sich zur Aufgabe gemacht, die Bevölkerung über die Auswirkungen der geplanten Windkraftwerke bei Bilten sachlich aufzuklären. Die Südostschweiz betreibt in ihrem  Artikel über unsere Infoveranstaltung eine parteiische Stimmungsmache gegen den Referenten. Dr. Buer hat sich bereits mit einer Gegendarstellung zur Wehr gesetzt. Die Einleitung von Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim, dem Doyen der Schweizer Vogelkundler, wird überhaupt nicht erwähnt. Die Aussagen unseres Mediensprechers werden verdreht. Wir veröffentlichen den Videomitschnitt der Veranstaltung auf unserer Webseite, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann. Unsere Veranstaltung kam bei den zahlreichen Besuchern sehr gut an und es gab viele spannende Informationen und Diskussionen. Wir wünschen uns, dass die Südostschweiz wie bisher sachlich und unparteiisch über den breiten Widerstand der Bevölkerung gegen die geplanten Windräder in Bilten berichtet.
Daniel Lienhard, Präsident Verein LinthGegenWind

Damit diejenigen Leser, die nicht auf der Veranstaltung waren, seine Argumente kennenlernen können, hat sich Dr. Buer mit den Redaktionen auf den Abdruck seiner Stellungnahme anstelle einer formellen Gegendarstellung geeinigt. 

 

27.04.2018 Stellungnahme von Dr. Friedrich Buer, veröffentlicht  als Leserbrief in der Südostscheiz und  im Höfner Volksblatt / March-Anzeiger.

24.04.2018 Die "Südostschweiz" veröffentlicht  heute mehrere Leserbriefe zur Veranstaltung in der Printausgabe - die Proteste der Leser und die Veröffentlichung des Videos zeigen offensichtlich Wirkung:

  • Referent Buer ist seriöser Biologe von Siegfried Hettegger, Aktuar LinthGegenWind

  • Das Gegenteil von fairer Berichterstattung von Daniel Lienhard, Präsident LinthGegenWind

  • Widersprüchlicher WWF - Wer schützt die Natur vor den Umweltschützern?

  • Üble Stimmungsmache - Autor hetzt gegen Referenten Dr. Buer

Auch Höfner Volksblatt/March-Anzeiger, in denen der Artikel in leicht veränderter Form abgedruckt wurde, veröffentlichen heute mehrere Leserbriefe.

 

Leserbriefe in der Südostschweiz:

 

16.04.2018 Südostschweiz: Die Mission des Friedrich Buer von Redaktor Daniel Fischli

Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung und sehen Sie sich die Videoaufzeichnung an!

Unsere öffentliche Informationsveranstaltung und die Reaktionen darauf

Von der Südostschweiz verschwiegen: Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim (hier im Gespräch mit dem Referenten Dr. Buer vor der Veranstaltung) richtete Grussworte an das Publikum. Foto: Axel B. Bott

Am 13. April 2018 veranstalteten wir anschliessend an unsere Generalversammlung einen öffentlichen Vortrag. Dr. Friedrich Buer, Biologe aus Bayern, sprach über "Windkraftanlagen – Auswirkungen auf Mensch und Tier". Die Veranstaltung im schönen Saal des Jakobsblicks in Niederurnen war mit 110 Besuchern, darunter Gemeinde- und Landräten, sehr gut besucht. Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim, Doyen der Schweizer
Vogelkundler, richtete Grussworte an das Publikum, in denen er sich kritisch über die geplanten Windräder
äusserte. Danach stellte sich Daniel Lienhard als neu gewählter Präsident von LinthGegenWind vor. Der
Referent Dr. Buer präsentierte und diskutierte zahlreiche negative Aspekte der Windkraftwerke und erstaunte das Publikum mit vielen bisher unbekannten Informationen über die "Energiewende" aus Deutschland. Die
anschliessende Diskussion war lange und angeregt, es gab viele Wortmeldungen aus dem Publikum. Der Abend klang mit einem Apero aus, bei dem sich die Besucher noch lange unterhielten und diskutierten. Das neue Vorstandsmitglied Katharina Imhof war die sympathische Moderatorin des Abends.

 

Einladungsflyer

Medienmitteilung

Videoaufzeichnung der Veranstaltung - bilden Sie sich Ihre eigene Meinung und sehen Sie sich das Video an

Unsere Generalversammlung und die Veranstaltung waren ein grosser Erfolg. Wir haben einen neuen Präsidenten und Vorstandsmitglieder aus Bilten. Es gab einen spannenden Vortrag, viele interessante Informationen und danach beim Apero noch anregende Gespräche. Wir haben viele neue Mitglieder gewonnen und viele weitere Unterschriften für unseren 700 Meter Mindestabstandsantrag. Nun zur Presse: Nach einem ersten sachlichen Bericht am Samstag („Jetzt kämpft Daniel Lienhard an vorderster Front“) brachte die „Südostschweiz“ am Montag auf einer ganzen Seite (!) eine üble Stimmungsmache gegen unseren Referenten Dr. Buer, verdrehte die Aussagen unseres Mediensprechers und verschwieg z. B. gänzlich das Grusswort von Prof. Dr. Urs Glutz von Blotzheim.

Medienreaktionen:

Leserbriefe in der Südostschweiz:

Unsere generelle Position: LinthGegenWind ist ein überparteiliches Zweckbündnis zum Schutz der Linthebene vor Windkraftanlagen. Der Verein bezieht keine Position zu darüber hinausgehenden Fragen der Energiepolitik. Unsere Mitglieder können diesbezüglich unterschiedliche Meinungen haben. Wir fördern die sachliche Aufklärung und freie Diskussion.

© LinthGegenwind